Patchen einer K8S Resource mit kubectl und einer Datei

15 Nov 2022 - Lesezeit: ~1 Minute

Letztens hatte ich eine halbwegs interessante Aufgabe: Ein bereits getätigtes Deployment in einem Kubernetes Cluster soll um die eigene Konfiguration erweitert werden. Dabei wird einem jedoch nicht die Möglichkeiet gegeben eine eigene Configmap oder sowas zu definieren.

Was kann man in einem solchen Fall tun? Wir können nun ganz stumpf die vorhandene Configmap kopieren, mit unseren Werten ergänzen und das Original überschreiben.

Kann man machen, ist dann halt kacke!

Auf diese Weise kriegen wir natürlich keine Updates von dem Deployment mit, sofern welche eingespielt werden. Was geht also noch?

Patchen!

Geil - ich kann den Teil der YAML nachbauen, den ich ergänzt/gepatcht haben will und diesen dann einfach mit kubectl drauf hauen - damit die die vorhandene Resource nur... gepatcht und nicht überschrieben!

kubectl patch configmap MYFANCYCONFIGMAP -n K8SNAMESPACE --patch-file./PATCHFILE.yaml

Ich bin begeistert!

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!

Über

Ich bin manisch interessiert am Leben. An den Dingen die wir tun können und den Optionen die sich uns bieten. IT, Netzwerke und EDV im allgemeinen sind mein Steckenpferd: ich mache das einfach zu gern und bin gut darin zu kombinieren. Fotografie, Hunde, Jagd, Falknerei ist das, was mich vollständig macht. All diese Dinge gehören zu meinem Leben und ich genieße jeden Tag.